London: Dieseltaxis müssen weichen

Die Diesel-Taxis sorgen für schlechte Luft

Die Diesel-Taxis sorgen für schlechte Luft

London, die Stadt der roten Telefonzellen, der Wachposten mit ausgefallener Uniform und der schwarzen Taxis im Oldtimerstil. Letztere sorgen leider für ein weiteres Markenzeichen der Hauptstadt Groß Britanniens, über welches der Bürgermeister Boris Johnson „not amused“ ist.  Schlechte Luft sorgt für miese Stimmung – Untersuchungen zufolge zählt die Luft in London mit zur schlechtesten in Europa. Autos mit
Das soll sich nun ändern.

Über 20.000 Diesel-Taxis sorgen für schlechte Luft

Schuld an den schlechten Werten sind zum großen Teil die traditionellen Black Cabs, welche schon seit Jahren ausschließlich mit Dieselmotoren betrieben werden. Mehr als 20.000 Taxis sind in London unterwegs. Kein Wunder, das es da dicke Luft gibt.
Die Black Cabs laufen vornehmlich mit Diesel und sollen nun gegen Taxis mit Hybridmotoren ausgetauscht werden.
Mit Dieselmotoren wurden die Taxis damals vor allem wegen ihrer Langlebigkeit ausgestattet. Wer sich auf suchen-mobile.de einmal umschaut, wird feststellen, dass Diesel-Antriebe noch immer Hoch im Kurs stehen, denn momentan sind die Preise recht günstig. Bisher leisten sich im privaten Bereich nur wenige Autofahrer ein umweltfreundlicheres Gefährt, da der Diesel eindeutig finanzielle Vorteile bietet.
In London soll ab demnächst nun aber offiziell ein anderer Kurs gefahren werden. Die aktuellen Emissionswerte liegen bis zu 50 Prozent über den vorgegebenen Grenzwerten der EU und sollen so nicht länger hingenommen werden. Eine grüne Lösung soll her. Bis 2018 will man den Umstieg so weit schaffen, dass Neuzulassungen nur noch für Pkws ermöglicht werden, welche zumindest zeitweise ohne jeglichen Schadstoffausstoß auskommen. Mittlerweile haben sich auch die Hersteller zu Wort gemeldet und sind zuversichtlich, dass sie die Anforderungen sogar schon bis 2015 erfüllen werden können.

Nissan und Co.bastelen an einer umeltfreundlichen Lösung

Der japanische Hersteller Nissan hat beispielsweise angekündigt, zukünftig ein Taxi auf Basis eines Kleinbusses anzubieten, welches dem aktuellen Look der Black Cabs sehr nahe kommt. Eine Elektroversion sei ebenfalls bereits in Planung. Auch Frazer-Nash, ein britischer Hersteller, testet im Moment ein Siebensitzer mit Hybridantrieb, dass den Taxi-Look des sogenannten Hackney-Carriage beibehält.
Am Stil der traditionellen britischen Taxis wird sich also zum Glück auch zukünftig nur wenig ändern.

Bilderrechte: © AlexQ – Fotolia.com

Keine Kommentare bis jetzt

Deine Antworten